Was ist Contemporary Dance?

Der Begriff „Zeitgenössischer Tanz“ oder „Contemporary Dance“ beschreibt die Bühnentanzkunst der Gegenwart. Vereinfacht gesagt ist Contemporary die ständige  Erweiterung und Erneuerung des im 20. Jahrhundert entstandenen Ausdruckstanzes / Modern Dance.

Strömungen wie Postmoderner Tanz, New Dance, Tanztheater und Contact Improvisation fanden darin Eingang, aber auch Bewegungstechniken aus anderen Disziplinen wie Akrobatik, Yoga, Qigong, Kampfkunst, Folklore und Urban Dance. Nicht mehr wegzudenken aus dem zeitgenössischen Inszenierungsmaterial sind experimentelle Musik und medienkünstlerische Beiträge wie Videoinstallationen oder Computerprogramme, die teilweise ebenso wichtige Rollen spielen wie die Choreographien und Tänzer selbst; mithin ersetzen sie sie sogar.

Das ästhetische Wesen des zeitgenössischen Tanzes ist heute vor allem in seiner Vielfalt zu begreifen: Auf der Bühne ist sozusagen alles erlaubt, bis hin zur völligen Abstrahierung von Bewegungen oder zur Auflösung des Tanzes und der Inszenierung des Nicht-Tanzes. Geprägt von der Kunst des 20. Jahrhunderts, wollen zeitgenössische Tanzstücke nicht unbedingt schön aussehen. Nicht selten sind sie irritierend, konfrontativ, verstörend oder zumindest unbequem und herausfordernd, aber auch Komik wird eingesetzt. In Deutschland hat die Arbeit von Pina Bausch mit dem Wuppertaler Tanztheater die Entwicklung des zeitgenössischen Tanzes in den 1970er und 80er-Jahren maßgeblich geprägt.

(Text: Julia Holzmüller)

*

*

*